Totale Mondfinsternis am 16.9.1997

Mondfisternisse  koennen immer dann auftreten, wenn sich der Mond auf seiner geneigten Bahn um die Erde bei Vollmond gerade im Bereich des Knotens befindet (der Knoten ist der Schnittpunkt zwischen Mondbahn und Ekliptik).

Die Kernschattenphase, bei der kein Sonnenlicht direkt die Mondoberflaeche erreicht, stellt den interessanten, gut zu beobachtenden Teil einer Mondfinsternis dar. Der Kernschattenbereich ist begrenzt, da die Sonne keine punktfoermige Lichtquelle darstellt.

Selbst bei einer totalen Mondfinsternis (Kernschatten) ist der Mond jedoch nicht vollkommen dunkel sondern erscheint in rotbrauner Farbe. Das liegt daran, dass langwelliges Sonnenlicht aus dem Bereich der Erdatmosphaere in den Kernschattenbereich abgelenkt wird.  Eine Mondfinsternis ist stets von der gazen Erde aus sichtbar.