Orion-Nebel M42  (mit NGC 1973-5-7)

Beim Grossen Orion-Nebel handelt es sich um einen weitflaechigen Emissions- und Reflexionsgebiet  in ca. 1600 Lichtjahren Entfernung, seine Ausdehnung betraegt ca. 16 Lichtjahre. Er zaehlt zur grossen Orion-Wolke,  zu der auch  Barnard's Loop und der Pferdekopfnebel gerechnet werden. Im Gegensatz zu den genannten Objekten ist der Grosse Orion-Nebel bereits mit blossem Auge sichtbar. Die visuelle Helligkeit betraegt etwa 4 mag. Der kleinere Teil oberhalb des Staubguertels links oben hat eine eigene Messier-Nummer (M43). 

  

Das helle Zentrum des Nebels ist das sogenannte Trapez, gebildet von 4 sehr heissen jungen Sternen. Von ihnen geht auch der groesste Teil der Strahlung aus, die den Wasserstoff ionisiert und somit zum Leuchten anregt. Anders ist das bei NGC 1973, in der oberen Bildmitte. Hierbei handelt es sich um einen Reflexionsnebel; dabei wird das Licht heller Sterne an Staubteilchen gebrochen. Kurzwelliges Licht wird dabei staerker reflektiert, was die typische blaue Farbe ergibt.